Schulranzen kaufen – Ratgeber zum Schulranzenkauf

Ein Schulranzen dient als Transportmittel für Schulbücher, Hefte und andere wichtige Schulutensilien und begleitet das Kind viele Jahre auf dem täglichen Weg zur Schule. Gerade Grundschulkindern wird die klassische Form eines Schulranzens empfohlen, da er in seiner Bauweise und Funktion, optimal auf die geringe Körpergröße der Kinder abgestimmt ist.

Wichtige Überlegungen vor dem Kauf

Schulranzen kaufen - Was beachten

 

Bei einem Schulranzen handelt es sich um eine längerfristige Anschaffung, welche gut durchdacht sein sollte. Nur so kann der Gesundheit und dem Wachstum des Kindes etwas Gutes getan werden. Dabei sollte der Preis nicht die wichtigste Entscheidungsrolle spielen. Ein günstiger Ranzen sollte es sein, jedoch nicht von minderer Qualität! Hierbei handelt es sich um einen täglichen Gebrauchsgegenstand, welcher in erster Linie nützlich und komfortabel sein sollte. Auch das Kind sollte Mitspracherecht erhalten, damit es sich mit seinem täglichen Begleiter auch wohlfühlt.

Guter Sitz und passendes Gewicht des Schulranzen

Wie groß und schwer darf ein Schulranzen seinAchten Sie beim Kauf eines Schulranzen unbedingt auf die optimale Breite und Höhe. Diese sollten auf den Körperbau des Schulkindes abgestimmt sein. Die Breite des Ranzen orientiert sich dabei an der Schulterpartie, sollte nicht darüber hinausragen und deren maximaler Breite entsprechen. Auch die Oberkante des Ranzen sollte auf Höhe der Schulterpartie abschließen, während die Unterkante im Bereich des Beckenknochens liegen sollte. Im Rückenbereich zwischen Gesäß und Schultern sollte der Ranzen fest anliegen und maximal eine handbreit Platz dazwischen bieten.

Die vorhandenen Schultergurte können entsprechend dem Wachstum des Kindes regelmäßig nachgestellt werden (stufenlos). So wird ein gleichbleibender und guter Sitz des Ranzen gewährleistet. Auch bei dieser Einstellung gibt es einiges zu beachten. Stellen Sie die Gurte zu lang ein, wird die untere Wirbelsäule des Kindes zu sehr belastet. Sind sie dagegen zu kurz eingestellt, kann es zu einem Hohlkreuz kommen.

Der perfekte Sitz eines Ranzen kann im Fachgeschäft getestet werden. Durch das 14-tägige Rückgaberecht beim Internetversand kann dies allerdings auch zu Hause getestet und die Schultasche bei Bedarf zurückgesendet werden. Setzen Sie dabei den Ranzen auf die Schultern des Kindes und stellen die richtige Passform ein. Unterstützt wird dies durch zeitgleiches Hüpfen und Ziehen der Riemen. Anschließend kann das Kind selbst beurteilen, ob das jeweilige Modell gut sitzt oder drückt.

Natürlich sollte auch das Gewicht des Ranzen zum Kind passen. Während bei kräftigeren Kindern das Gewicht des Schulranzen nur eine bedingte Rolle spielt, sollte bei einem zierlichen Kind ein leichteres Modell gewählt werden. Ebenso ist aber auch das richtige Packen des Schulranzen für das Gesamtgewicht verantwortlich. In unserem Ratgeber erfahren Sie wie Sie den Schulranzen richtig packen & einstellen sollten damit ihr Kind keine Probleme bekommt. Überlegen Sie hierbei gut, was das Kind täglich auf seinem Rücken mit sich trägt und sortieren Sie unnötige Sachen aus. Laut TÜV-Angaben sollte das Eigengewicht eines leeren Schulranzen nicht mehr als 1,3 kg betragen. Sportliche Betätigungen des Kindes stärken die Rückenmuskulatur und erleichtern zusätzlich die Last des Ranzen. Ebenso sollten Sie auf die richtige Haltung Ihres Kindes, beim Sitzen, Heben oder Liegen achten.

Ergonomische Besonderheit beim Kauf beachten

Schulranzen ErgonomieAuch die ergonomischen Kriterien sollte ein Schulranzen exakt erfüllen. So finden sich an vielen Modellen sogenannte Rückensysteme, welche verstellbar sind und sich an das Wachstum des Kindes anpassen. Ein hoher Tragekomfort wird auch mit dem passenden Rückenpolster gewährleistet. Dieses sollte eng am Körper anliegen, damit das Gewicht auf den stabileren Beckenbereich verlagert wird. Mit Hilfe der breiten Tragegurte sowie flexiblen Brust- und Hüftgurten, kann der Ranzen fest am Körper fixiert werden.

Das Tragesystem sollte regelmäßig neu eingestellt werden, damit der Rückengesundheit des Kindes nicht geschadet wird. Ebenfalls ist die richtige Länge der Trageriemen für einen guten Sitz wichtig. Die Riemenlänge sollte mindestens 50 cm betragen (nach DIN Norm). Die optimale Breite der Riemen beträgt circa 4 cm pro Seite. Sie sollten zudem gepolstert sein um bequem auf der Schulter aufzuliegen, aber nicht zu stark, damit der Ranzen beim Tragen nicht herunterrutscht. Eine S-Form der Riemen ermöglicht eine genaue Passform ohne am Hals oder den Schultern zu scheuern.

Eine zusätzliche Polsterung des Ranzen, wo er an Schultern oder unterem Rücken aufliegt, schützt das Kind vor Druckstellen und ermöglicht einen sehr bequemen Tragekomfort. Ist das Rückensystem des Ranzen mit einem Belüftungssystem ausgestattet, kann besonders bei warmen Temperaturen übermäßiges Schwitzen verhindert werden.

Wichtige Sicherheitsmerkmale

Eine gute Orientierung bietet bei der Wahl eines Schulranzen die DIN-Norm 58124. Hier verfügt der Ranzen über zahlreiche Reflektoren, mit dem das Kind sicher durch den Straßenverkehr kommt. Zudem eignen sich bei einem Ranzen auffällige und leuchtende Farben, welche die Sichtbarkeit im Dunkeln zusätzlich erhöhen. Laut DIN-Norm sind fluoreszierende Flächen (gelb, orange) sowie reflektierende Flächen (graue Streifen) wichtig. Des Weiteren kann auch reflektierendes Zubehör (z. B. Armbänder, Blinklichter, Regenhauben, Sicherheitswesten), die Sicherheit auf dem Schulweg verstärken.

Material und Handling des Schulranzen

Schulranzen Material und HandlingBeim Kauf des Ranzen sollte auf wasserdichtes, reißfestes, strapazierfähiges und farbechtes Material geachtet werden. Dieses sollte natürlich aus hautfreundlichem Gewebe (z. B. Kunststoff) bestehen, welches bei der Herstellung von allergieauslösenden oder giftigen Substanzen Abstand nimmt.

Gerade der Unterboden des Schulranzen wird täglich starken Belastungen ausgesetzt und sollte daher aus robustem Plastik bestehen. So dringt zum Beispiel auch keine Nässe von Außen in den Innenraum. Kleine Füße am Boden ermöglichen zusätzlich einen guten Stand des Ranzen auf dem Boden (im vollen aber auch leeren Zustand).

Der Deckel des Schulranzen schützt den Inhalt vor Nässe und Schmutz, selbst wenn er nur locker aufliegt. Zusätzlich können aber auch Regenhüllen zum Einsatz kommen. Die kompakte Bauweise eines Schulranzen ist besonders robust und übersteht problemlos die ersten Schuljahre.

Beim Verschluss des Ranzen gibt es verschieden Möglichkeiten, die ein schnelles und sicheres Handling ermöglichen. So gibt es zum Beispiel Magnetschlösser, Magnetrasterschlösser, Metallsteckschlösser, Steckschlösser oder Schiebeschlösser. Für die richtiges Wahl des Verschlusses, können Sie diese von Ihrem Kind im Fachgeschäft testen lassen.

Vorhandene Reißverschlüsse am Schulranzen sollten eine hochwertige Verarbeitung aufweisen, damit sie sich leicht Öffnen und Schließen lassen und auf Grund der Dauerbenutzung nicht so schnell kaputt gehen. Neben der Leichtläufigkeit ist auch die richtige Größe der Zipper, für die kleinen Kinderhände von großer Wichtigkeit.

Inhalt und Fassungsvolumen eines Schulranzen

Hier spielt vor allem das Alter des Schulkindes eine wichtige Rolle. Während Grundschüler weniger Fassungsvolumen benötigen, stellt dieses für ältere Schüler ein wichtiges Kaufkriterium dar. In der achten Klasse werden beispielsweise zwischen 20 und 35 Liter Fassungsvermögen benötigt.

Wichtig ist auch, dass der Ranzen einen übersichtlichen Innenraum besitzt, indem Schulbücher, Mappen, Hefte und andere diverse Schulutensilien, optimal untergebracht werden können. Reißverschlüsse trennen die einzelnen Fächer im Ranzen und ermöglichen eine gute Sortierung. Sind diese zudem einzeln verstellbar, können die Utensilien ergonomisch vorteilhaft verteilt werden (z. B. schwere Bücher eng am Rücken).

Seiten- und Vortaschen bieten ebenfalls genügend Platz für Trinkflaschen oder Brotbüchsen. Diese sollten zudem über kleine Öffnungen am Boden verfügen, damit Flüssigkeit (z. B. aus einer undichten Trinkflasche) abfließen kann. Außerdem sollten Flaschen und Brotbüchsen zwar leicht herausnehmbar sein, aber nicht herausfallen können.

Tests & Siegel die auf einen guten Schulranzen hinweisen

DIN 58124
TÜV-Siegel
Stiftung Warentest
Ökotest
AGR (Aktion gesunder Rücken) Prüfsiegel